Presseforum
Pressemitteilung vom 14. März 2007:

Autoaufbruchserie wird verhandelt

Gericht: Amtsgericht Heilbronn
Termin: 14. März 2007, 9:15
Vorwurf: Diebstahl

Ende September 2006 verhaftete die Polizei Heilbronn einen 33-jährigen Mann, den sie für eine Serie von Autoaufbrüchen verantwortlich machte. Diesem Mann wirft die Polizei vor, mindestens zehn Mittel- und Oberklassefahrzeuge aufgehebelt haben, um an die darin befindlichen Navigationsgeräte heranzukommen. Im Laufe der Ermittlungen wurden dem Beschuldigten sämtliche Autoaufbrüche, die in und um Heilbronn in den vergangenen Monate gemeldet worden waren, angelastet.

Insgesamt 26 mal sollte er laut Polizei zugeschlagen haben und jedes Mal wahlweise Navigationsgeräte, Laptops, Handys und sogar eine Damensonnebrille mitgenommen haben. Allerdings blieb die Polizei in der Mehrzahl der Fälle den Beleg für die Täterschaft des Mannes schuldig.

Dies war selbst der Staatsanwaltschaft zu viel. Auf entsprechenden Hinweis der Verteidigung stellte sie von 26 Verfahren 19 ein mit dem Hinweis, dass der Tatnachweis nicht erbracht sei. Wegen verbliebener sieben Taten wird nun vor dem Amtsgericht Heilbronn verhandelt.