Presseforum
Pressemitteilung vom 23. März 2007:

Selbstbedienung an der Tankstelle?

Gericht: Amtsgericht Stuttgart
Termin: 23. März 2007, 10:00
Vorwurf: Unterschlagung

Unser Mandant, der vor dem Strafrichter am Amtsgericht Stuttgart vor Gericht steht, wird vorgeworfen, er habe bei seiner letzten Arbeitsstelle in einer Tankstelle durch die Verbuchung und unmittelbar darauf folgende Stornierung von sehr kleinen Beträgen, die er dann aus der Kasse entnommen habe, seinem Arbeitgeber einen Schaden in nicht ganz unerheblicher Höhe zugefügt. Unser Mandant bestreitet jedoch, jemals Geld zu eigenen Zwecken aus der Kasse entnommen zu haben. Die Staatsanwaltschaft will vor dem Amtsgericht den Beweis anhand von Buchungsunterlagen der elektronischen Registrierkasse führen. Ob damit allerdings der Beweis erbracht werden kann, dass der an der Kasse beschäftigte Beschuldigte das Geld nicht an den jeweiligen Kunden ausbezahlt, sondern in die eigene Tasche gesteckt hat, ist zweifelhaft. Zeugen für das Herausnehmen von Geld aus der Kasse existieren nicht.