Presseforum
Pressemitteilung vom 9. Juni 2008:

Versuchter Mord wegen Verweigerung des Arbeitslosengeldes

Gericht: Landgericht Kaiserslautern
Termin: 9. Juni 2008, 9:00
Vorwurf: Versuchter Mord

Ab 09.06.2008 muss sich der Angeklagte in geplanten acht Verhandlungstagen wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht Kaiserslautern verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, am 10.Dezember 2007 auf eine Sachbearbeiterin der ARGE Kaiserslautern losgegangen zu sein und diese mit vier Messerstichen verletzt zu haben. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft handelte der Angeklagte mit Tötungsvorsatz, da er aufgrund der Gefährlichkeit seiner Handlung den Tod des Opfers zumindest billigen in Kauf nahm. Aus diesem Grund lautet der Vorwurf: Versuchter Mord. Die Staatsanwaltschaft meint, der Angeklagte habe aus Wut und Verärgerung über die Verweigerung des Arbeitslosengeldes. Deshalb sieht die Staatsanwaltschaft ein Handeln aus „niedrigen Beweggründen“.