seminarium

Relaunch der Webseite www.ferner.de

Einrichtung des Presseforums

Recht und Gesetz

Neue Beiträge

Entscheidungen

Pflichtverteidigung und Prozesskostenhilfe

Als Zeuge vor Gericht

Tipps für Autofahrer – Verkehrsunfall

Ein Verkehrsunfall ist schnell passiert …

Arbeitsgemeinschaften im Heidelberger Anwaltsverein

Rundschreiben

Fachanwälte für Strafrecht

Fehlgeschlagene Anschläge in Koblenz und Dortmund: weitere Verhaftung in Konstanz. Antrag auf Haftprüfung beim Ermittlungsrichter des BGH wird geprüft

Zulassung von RA Ferner als Verteidiger beim International Criminal Court (ICC)

Rechtsanwalt Ferner, Koblenz, zum International Criminal Court (ICC) zugelassen

Kofferbomben in Koblenz/Dortmund – Haftbefehl gegen den Dritten aufgehoben

Verraten und verkauft

Schlägerei am Gottesauer-Platz

Autobahnpolizei findet zufällig die „Nadel im Heuhaufen”

Autoaufbruchserie wird verhandelt

Rauschgift-Deal per SMS

Hungrige Gefangene aus der JVA Ravensburg werden wegen Wurst und Käse im Wert von 21 Euro angeklagt

Selbstbedienung an der Tankstelle?

Dorgenhandel in Trier, Prüm und Umgebung

Metalldiebstahl im großen Stil

Ferner.de jetzt auch auf Englisch

Rechtlos 2

Schlägerei in der Vollzugsanstalt Rastatt

Kleiner Fisch im großen Teich

Wie kam es zur Verletzung in der Leimener Eisdiele?

Rechtsanwalt Ferner ist Fachanwalt für Verkehrsrecht

Regino Preis 2007 – Pressepreis für herausragende Justizberichterstattung verliehen

Ferner.de in italienischer Sprache

Rapmusik und Strafrecht, oder: Mit Kanonen auf Spatzen?

Neu bei Ferner und Kollegen – SKYPE

Zechgelage mit Todesfolge

Rechtsanwalt Ferner – Zulassung zum Rote-Khmer-Tribunal

Altlasten

WM 2006 Deutschland – Italien und die Schlägerei am Durlacher Tor

Eingeholt von der eigenen Vergangenheit

Mitgefangen – mitgehangen?

Teilnahme am Stadtlauf in Prüm 09.08.2008

Wer war wegen einer Personenverwechselung im Gefängnis?

Bleibende Faschingserinnerungen

Checkliste Durchsuchungsmaßnahme

Brand im Amtsgericht Heidelberg – Verlust von Akten

Wanderarbeiter aus Litauen

Rechtsanwalt Brinkmann schließt Promotion am Institut für Kriminologie der Universität Heidelberg ab

Nachschlag ja – aber in welcher Höhe

Versuchter Mord wegen Verweigerung des Arbeitslosengeldes

Unschönes Ende eines Tages mit reichlich Alkohol

Kreditorenbuchhalter vor Gericht

Internationaler Drogenschmuggel

RA Ferner im Vorstand der ICB

RA Ferner ist Dozent für Verkehrsrecht an der HfWU Nürtingen-Geislingen

Drogenhandel vor mehr als einem Jahr

Tankstellenüberfall – Täter gesucht

Einmaliger Drogentransport – Niederländer in Haft

Schlägerei in der Anstalt

Einfuhr und Handeltreiben mit Betäubungsmitteln im großen Stil

Jog and Rock in Bensheim 21.09.2008

Messerstecherei in einem Caritas-Wohnheim

Engländer begeht Einbruchdiebstahl und Hausfriedensbruch in Albig bei Alzey

Litauer auf Diebestour durch Süddeutschland?

Zu Recht beschuldigt oder falsch identifiziert?

V – Mann lässt Drogenhandel auffliegen

Neue Bußgeldregelungen 2009

Automatenmanipulation in großem Stil

Spektakulärer Bankeinbruch

Zahlungsunwilliger Gast

Betäubungsmittelhandel in Karlsruhe

Förderung der Atomwaffenentwicklung im Iran

Schlagende Argumente

Jazz im Knast – JVA Bruchsal 04.12.2009

Wirtschaftswoche – Ferner und Kollegen Top-Kanzlei im Verkehrsrecht

Drogenahndel in der JVA Freiburg

Anklage Körperverletzung, zweite Runde

Welchen Wert hat eine einzige belastende Aussage?

Gewalt im Obdachlosenmilieu – Unterbringung droht

Handel mit Kräutern und dessen erstaunliche Folgen

Vom verunglückten Deal zur endgültigen Erledigung

Ende einer jugendlichen Straftäterkarriere

Mammutverfahren wegen eines gewalttätigen Überfalls

Vermittlung von Falschgeld

Zweite Tatsachenverhandlung wegen Herunterstoßens eines Blumenkübel

Waffeneinsatz in häuslichem Umfeld

Überfall in Malsch

Körperverletzung im häuslichen Milieu

Drogenhandel in der kurpfälzischen Provinz

Beleidigung eines Polizeibeamten durch Aufnäher ACAB

Reifendiebstahl serienmäßig

Der Wert einer Denunziation

Lebensgefährliche Verletzung nach Kneipenstreit

Unspektakuläres Ende einer spekatkulären Tat

Schlägerei auf Video

Auflösung einer Geschäftsbeziehung hat ein Nachspiel

Schlägerei nach einer Party

Raubüberfall in der Altstadt und die Frage nach der Identifikation des Täters

Die ewige Frage, wer wen schlug …

Erfolgreiche Therapie oder drohende Maßregel

Zufallsfund

Racheakt

Dumm gelaufen

Das Recht in der eigenen Hand

Überfallserie in Sindelfingen

Schutzgelderpressung im Berliner Rotlichtmilieu

Raubüberfall in Weinheim – Täter gesucht

Wurf mit einem Betonblumenkübel vorgeworfen

Erneute Anklage nach erheblicher Ermittlungshilfe

Diebstahl beim Arbeitgeber

Schmerzhafte Unachtsamkeit

Neuauflage eines langwierigen Verfahrens

Resident als Tatgehilfe

Am Geldautomaten endete die Freundschaft

Neue Übersichten zum Verkehrsrecht

Aktuelle Manuskripte online

Ein nicht ganz alltäglicher Strafprozess

Neue Beiträge zum Strafrecht

Ein wirtschaftlicher Abgrund

Am Steuer eingeschlafen

Am Steuer eingeschlafen

Beschaffungskriminalität

Hells Angels-Prozess in Traunstein

Handeltreiben mit Waffen fraglich

Hells Angels-Prozess in Pforzheim

In dubio pro reo

Handeltreiben ohne Bande

NSU-Verfahren beginnt

Nebenklägervertreter beantragt Unterbrechung der Hauptverhandlung

Neue Beiträge auf unserer Homepage

Diskussion um die SIcherungsverwahrung dauert an

NSU-Prozess geht weiter

EIner der größten Rauschgiftfunde in Freiburg

Raubüberfall auf einen Gastwirt

Neuer Rechtsprechungsdienst online

Straftat unter Straftätern

Rechnen Sie mit uns

Das Tagwerk Stuttgart – eine Alternative für drogenabhängige Straftäter

Das Tagwerk ist eine ernst zu nehmende Alternative zu einer ambulanten bzw. stationären Therapie!

Sind Informationen aus einer Selbstanzeige verwertbar?

Verwenden die Strafverfolgungsbehörden durch eine Selbstanzeige er-langte Informationen in einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, so liegt darin kein Verstoß gegen Verfassungsrecht (BVerfG 15.10.04, 2 BvR 1316/04, Abruf-Nr. 050211).

Auch Zeugen brauchen Anwälte

Nicht nur als Beschuldigter gerät man in die Mühlen der Strafjustiz - auch als Zeuge in einem Strafverfahren hat man wichtige Rechte und Pflichten, die wenig bekannt sind. Hier können Ihnen unsere erfahrenen Strafverteidiger wirkungsvoll zur Seite stehen.

Rechtsanwalt Ferner im Gespräch mit der Rheinzeitung Koblenz

Im November 2006 besuchte die Rheinzeitung Koblenz Herrn Rechtsanwalt Ferner zu einem Gespräch anlässlich seiner Berufung als Verteidiger vor dem International Criminal Court (ICC) in Den Haag. Lesen Sie hier den Bericht.

Custodia cautelare in carcere

Ein Beitrag in italienischer Sprache über die deutsche Untersuchungshaft für die Angehörigen italienischer Beschuldigter.

Durchsuchungsbeschlüsse und Beweisverwertungsverbote

Rechte bei einer Wohnungsdurchsuchung und die Folgen ihrer Mißachtung für die Beweisaufnahme vor Gericht.

Übersicht zum Europäischen Haftbefehl

Eine Übersicht von Dr. von Bubnoff, ROLG a.D., zu den Problemen des aktuellen Europäischen Haftbefehls. Die Übersicht ist Grundlage seines Vortrags bei der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im Heidelberger Anwaötsverein im Oktober 2006.

Föderalismusreform und Strafvollzug

Die gerade beschlossene Förderalismusreform übergibt die Gesetzgebungskompetenz im Bereoch des Strafvollzugs an die Ländern. Damit wurde umgesetzt, was von allen Interessenveränden - von den Anwälten über die Richter bis zu den im Strafvollzug Tätigen - als schädlich für die Entwicklung des Strafvollzuges in Deutschland bewertet wurde. Lesen SIe hier, welche Veränderungen nun zu befürchten sind.

Der europäische Haftbefehl

Die Flucht über die Ländergrenzen der EU als taugliches Mittel zu unterbinden, sich einem Strafverfahren zu entziehen, ist Idee des Europäischen Haftbefehls. Hier finden Sie Informationen zur jüngsten rechtlichen Entwicklung in diesem Bereich.

Strafzumessung und Verteidigerstrategie

Manuskript zum Seminar "Strafzumessung", Version 2004

Anmerkungen zum Revisionsrecht

Aktuelle Revisionsrechtsprechung, Version 2004.

Zum Einsichtsrecht des Strafgefangenen in seine Gefangenenpersonalakte

Eine Frage im Spannungsfeld zwischen Datenschutz und Informationsrecht des Strafgefangenen über den Inhalt der bei der Vollzugsgeschäftsstelle geführten Personalakten, deren Inhalt regelmäßig für vollzugsrechtliche Entscheidungen der Vollzugsanstalten und der Strafvollstreckungskammern herangezogen wird.

Kann ich mich gegen eine erkennungsdienstliche Behandlung wehren?

Die erkennungsdienstliche Behandlung ist eine Routinetätigkeit der Polizei bei jeder Festnahme - aber ist man ihr immer hilflos ausgeliefert?

Die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)

Zusammenfassung eines Vortrags von Ralph Byrszel am 01.02.2006 vor der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Heidelberger Anwaltverein

Standards für die Sozialarbeit in den Justizvollzugsanstalten von Rheinland-Pfalz

Erstellt von einer Arbeitsgruppe des Justizministeriums Rheinland-Pfalz.

Wieviel Verantwortung – wieviel Risiko (er)trägt die Gesellschaft?

Ein Beitrag zur Frage des präventiven Vorgehens bei Sexualstraftaten anläßlich eines aktuellen Beispiels.

Gesetz über den Europäischen Haftbefehl

Der Gesetzestext des neuen Gestezes über den Auropäischen Haftbefehl nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts.

European Arrest Warrant in Germany

Information in English.

Stalking

Ist die neue Strafbarkeit von Stalking eine Alternative zum Gewaltschutzgesetz? Wie verhalte ich mich richtig als Opfer von Stalking-Angriffen?

No alle droghe

Italiano.

Kommt das BKA-Gesetz?

Das neue BKA-Gesetz sieht eine Bundesregelung zur Ermächtigung der Ermittlungsbehörden zu heimlichen Onlinedurchsuchungen vor. Hierfür hat das Bundesverfassungsgericht die erforderlichen verfassungsrechtlichen Grenzen abgesteckt.

Online-Durchsuchung

Das Innenministerium plant einen Gesetzentwurf für die Online-Durchsuchung, obwohl sich das Bundesverfassungsgericht sehr kritisch gegenüber diesem Vorhabengeäußert hat.

Prümer Vertrag – Zugang zu DNA-Dateien

Mit dem Prümer Vertrag haben mehrere europäische Staaten, darunter Deutschland, den Zugriff auf die DNA-Datenbanken des Bundeskriminalamtes beschlossen.

Zulassung von Rechtsanwalt Ferner am Internationalen Strafgerichtshof

Ein Beitrag aus dem Trierischen Volksfreund.

Stalking – Neuer Straftatbestand

Eine Übersicht über den neuen Straftatbestand des Nachstellens, besser bekannt als Stalking.

BVerfG zur Onlinedurchsuchung 27.02.08

Das Bundesverfassungsgericht hat am 27.02.2008 erstmals grundsätzlich zur Onlinedurchsuchung Stellung genommen und sie unter strengen Auflagen genehmigt.

Checkliste Durchsuchung

Eine Durchsuchung in den eigenen Wohn- und Geschöftsräumen ist eine bedrängende Situation, der man als Beschuldigter in aller Regel nicht gewachsen ist. Gleichzeitig mit der Kontaktaufnahme zum Verteidiger Ihres Vertrauens sollten SIe unbedingt diese Vorsichtsmaßregeln beachten.

Beweisrecht

Version 4.50 (2009)

Entscheidung des BGH zur Strafbarkeit wegen Mitgliedschaft in einer verbrecherischen Organisation

Das Urteil des BGH im Verfahren gegen die Gruppierung "Sturm 34" (LG Dresden).

Die strafrechtliche Dimension medizinischer Kunstfehler

Zivilrechtliche Haftung für Kunstfehler ist den meisten Medizinern bekannt - aber ist ein Kunstfehler auch in jedem Fall eine strafbare Handlung? Hier finden Sie wichtige und aktualisierte Hinweise zur Beweislage und zu Verteidigungsstrategien (Aufsatz aus Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen, Juli 2011)

Strategie der Strafverteidigung

Version 3.0 (2013)

Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren Version 3.11

Version 3.11 (2013)

Der Rechtsanwalt als Strafverteidiger Version 3.20

Die neueste Version unseres Beitrags zu den Aufgaben des Rechtsanwalts als Strafverteidiger.

Rundschreiben November 2013

Aktuelle Informationen zu den Themen Punkteabbau vor der Reform 2014 und ältere Fahrer.

Rechtlos 2 – Informationen zum Verkehrsrecht

Neueste Infotmationen zum Verkehrsrecht für jedermann - oder fahren Sie nicht Auto?

BVerfG zum BtMG – Gutachten Berghaus

BVerfG zum BtMG – Gutachten Krüger

Drogennachweis im Rahmen des Paragrafen 24a StVG

Verkehrsstrafrecht Bamberg 2007

Manuskript zum Seminar.

Das Mobiltelefon im Straßenverkehr

Trunkenheitsdelikte

Wer unter dem Einfluss berauschender Mittel ein Fahrzeug führt, gefährdet seinen Führerschein und macht sich unter Umständen strafbar. Diese Datei stellt die wesentlichen Vorschriften sowie aktuelle Rechtsprechung zusammen.

Geschwindigkeit V2.0

Aktuelles Verkehrsstrafrecht 2007 - behandelte Themen: Geschwindigkeit, Rotlicht, Abstand, Identifizierung, Fahrverbot

Verkehrsstrafrecht – Fahrerlaubnis

Möglicherweise die empfindlichste Folge einer Straftat im Straßenverkehr ist die Entziehung der Fahrerlaubnis. Die wesentlichen Probleme dieser Materie finden Sie hier.

Ordnungswidrigkeitenverfahren V 4.0 (2011)

Skript zum Verfahren nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz unter Berücksichtigung der neuesten Rechtsprechung

Anthropologische Vergleichsgutachten in Verkehrssachen

In Verfahren wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten existiert meist als einziges Beweismittel das Blitzerfoto. Ist dieses von schlechter Qualität, wird häufig ein Anthropologe als Sachverständiger hinzugezogen. Der renommierte Anthropologe Dr. Cornelius Schott hat in diesem Beitrag wesentliches zu dem Thema zusammengetragen.

Verkehrsstrafrecht Übersicht 3 Version 3.10

Verkehrsstrafrecht Übersicht 2 Version 3.10

Verkehrsstrafrecht Übersicht 1 Version 6.00

EU-Führerschein

Manuskript zum Seminar Fahrverbot

Drogen im Straßenverkehr V4.20

Aktuelle Rechtsprechung zum Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr.

Rechtsprechungsübersicht Aktuelles Verkehrsstrafrecht

Version 2.00 2012
Rechtsprechungsübersicht zum aktuellen Verkehrsstraf- und -ordnungsiwdrigkeitenrecht.

Verteidigung im Hinblick auf Revision und Rechtsbeschwerde

Teilnahme am BASF-Firmenlauf 25.07.2008

(Il)-legal highs

Das Betäubungsmittelgesetz wird um weitere „Legal Highs“ erweitert

Freispruch nach sechs Monaten Untersuchungshaft

Doppelte Strafrahmenverschiebung durch Anwendung der §§ 46a und 46b StGB